11.05.14 06:35 Alter: 4 yrs

Christina Schwanitz führt das Feld der Kugelstoßerinnen an

 

Beim Kugelstoßen der Frauen wird dieses Jahr kein Weg an Christina Schwanitz vorbeiführen. Sie ist mit Abstand die stärkste der gemeldeten Athletinnen. In den letzten Jahren hat sie eine beachtliche Entwicklung hingelegt und sich auf eine Bestweite von 20,41 m gesteigert. 2013 erkämpfte sie sich den Titel bei den Hallen - Europameisterschaften und die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften in Moskau. Ihr sollte der Sieg in Halle nicht zu nehmen sein. Interessant wird, wie die Leistung ihres ersten Wettkampfes nach den Vorbereitungstrainingslagern ausfällt. An ihr werden sich die beiden Hallenserinnen Jospehine Terlecki und Sara Gambetta zu messen haben, die auf ihrer Heimanlage ebenfalls zeigen wollen, dass sich das harte Training der letzten Wochen auszahlt. Die Wattenscheiderin Denise Hinrichs wird auch wieder in Halle stoßen. Nach jahrelangen Verletzungsproblemen, will sie sich wieder in die deutsche Spitze zurück kämpfen.

Bei den Männern ist das Feld mit allen sechs Athleten besetzt, die schon über 20 m gestoßen haben. Angeführt wird es vom Tschechen Ladislav Prasil, dem Fünftplatzierten von Moskau. Er kann 21,47 m als Bestweite vorweisen. Ihm nahe kommt mit 21,23 m er Russe Aleksandr Lesnoi. Brasils Landsmann Martin Stasek schrammte bisher mit 20,98 m knapp an der 21 m - Linie vorbei. Tobias Dahm, der aktuell zweitbeste deutsche Kugelstoßer, wird schon im Bereich seiner Bestleistung stoßen müssen, um in dem Feld ein Wörtchen mitreden zu können.
Auch in Abwesenheit David Storls, der beim Diamond-League-Meeting in Shanghai startet, sind im Kugelstoßring spannende Wettkämpfe und große Weiten zu erwarten.