16.05.14 18:06 Alter: 4 yrs

Teilnehmerrekord und eine Überraschung

 

Nachdem Meeting-Leiterin Heidi Eckert schon in den letzten Jahren immer wieder betont hatte, dass die riesigen Teilnehmerzahlen und die hohe Resonanz das Organisationsteam und den Zeitplan an seine Grenzen bringen, kann sie aber auch - wie jedes Jahr - wieder neue Teilnehmerrekorde vermelden. Waren es im letzten Jahr noch 527 Teilnehmer, so kommen 2014 545 Starter aus insgesamt 29 Nationen nach Halle. Sie alle wollen das Flair und die Atmosphäre der Veranstaltung geniessen. Christina Schwanitz unterstrich bei der heutigen Abschluss-Pressekonferenz den Stellenwert, den die Werfertage für sie persönlich haben. Sie liebe die Atmosphäre hier und geniesst das entspannte Treffen und die Gespräche mit anderen Sportlern, Trainern und den interessierten Zuschauern.
„Es ist das erste Treffen nach den intensiven Trainingslagern und alle hoffen hier bei den sehr guten Bedingungen auf einen gelungen Saisoneinstieg.“ so Schwanitz heute. Sie kämpft um einen der vom Merseburger Künstler Klaus-Dieter Urban gestalteten Siegerpreise, die extra aus Anlass des 40. Jubiläums der Veranstaltung angefertigt worden sind.
Eine Überraschung konnte Falk Ritschel auch noch präsentieren. Für das ohnehin schon sehr stark besetzte Feld im Diskuswerfen der Männer hat Weltmeister und Olympiasieger Virgilijs Alekna noch kurzfristig sein Kommen angemeldet. Die erhofften 3.000 Zuschauer können also auch ihn hautnah erleben und anfeuern. Laut Heidi Eckert ist „allein diese Nähe zu den Sportlern ein Alleinstellungsmerkmal der Werfertage“.

Auch die Abendveranstaltung wird in diesem Jahr wieder stattfinden, um der Veranstaltung ein weiteres würdiges Highlight geben.